Mittwoch, 8. Mai 2013

Italien gehen die Pizzabäcker aus


aus der Wirtschaftswoche


Tausende Stellen unbesetzt


Obwohl die Arbeitslosenquote auf fast zwölf Prozent angestiegen ist, finden Pizza-Stuben in Italien kaum Personal. Über 6000 Stellen sind unbesetzt. Warum nur?


Der Bedarf ist riesig: Fasst acht Kilo Pizza isst der Italiener im Durchschnitt jedes Jahr. Gerne auch mal zum Frühstück. Glaubt man Umfragen, hat fast jeder Zehnte Italiener schon am Morgen Lust auf den Teig-Klassiker mit Tomatensauce, Salami oder Schinken, Champignons und Parmesan. Rund 25.000 Pizzerien und Pizza-Imbissbuden gibt es zwischen Mailand und Palermo. Die schlagen nun Alarm. Denn: Ihnen gehen die Arbeitskräfte aus.

http://www.wiwo.de/politik/europa/tausende-stellen-unbesetzt-italien-gehen-die-pizzabaecker-aus/8179556.html



Keine Kommentare:

Kommentar posten